Startseite > Uncategorized > Netzgeflüster: Zeitgeist 2010

Netzgeflüster: Zeitgeist 2010

Alle Jahre wieder wird im Dezember nicht nur in den Medien Bilanz gezogen und auf das fast schon vergangene Jahre zurückgeschaut. Das ist auch so im Internet, wenn Google schon traditionell unter dem Titel „Zeitgeist“ die Top-Suchbegriffe des Jahres veröffentlicht. Und auch bei Twitter gibt es inzwischen eine Bestenliste: die Top-Themen des Jahres. Zu aktuell für diese Listen war offenbar Wikileaks und das seltsame Verhalten der schwedischen Staatsanwaltschaft, die ja überaus engagiert für die Benutzung von Kondomen kämpft – siehe den Fall Julian Assange.

Die Liste der sogenannten Trends bei Twitter wird angeführt von der Ölkatastrophe vor der Küste der USA gefolgt von der Fußball-WM, dem Film „Inception“, dem Erdbeben auf Haiti und den nervtötenden Vuvuzelas. Natürlich darf unter den ersten Zehn auf Platz 8 auch nicht Teeniestar Justin Bieber fehlen. Und sogar ein Deutscher mit Emigrationshintergrund hat es bis auf Platz 10 gebracht: die Krake Paul, die während der WM immer die Sieger vorhergesagt hat. – So richtig überraschend ist diese Liste ja nicht mit Ausnahme vielleicht des Spitzenplatzes für „Inception“. Ein Film, der offenbar den Nerv der Netzgemeinde getroffen hat. Gesucht wird übrigens noch bis Heiligabend, das dieses Jahr wieder mal auf den 24.12. fällt, der „Tweet des Jahres“. Beteiligen kann man sich auf der Seite: tinyurl.com/353enoj

Bei Google sieht die Netzwelt (wie immer ohne Sex) ein bisschen anders aus. Top-Suchbegriff war global die Videochat-Plattform Chatroulette, um die es inzwischen ziemlich still geworden ist. Auf den Plätzen folgen das iPad, Justin „Zahnspange“ Bieber, die Sängerin Nicki Minaj und das Spieleforum Friv. Den größten Rückgang bei den Suchen, also der Verlierer des Jahres ist die Schweine-Grippe, die hoffentlich nicht heimlich an ihrem Comeback arbeitet. Top-Nachricht des Jahres war das Erdbeben von Haiti. Und in dieser Kategorie hat es Jörg Kachelmann als einer der ganz wenigen deutschsprachigen Vertreter immerhin auf Platz 7 gebracht.

Dagegen sind unter den Nutzern von Google Maps Deutsche offenbar sehr stark vertreten. Dort liegt unter den am häufigsten gesuchten Orten das Bundeskanzleramt auf Platz 4. Und auf Platz 2 sogar der beliebte Ort „wm gucken“, der 2010 nur geschlagen wurde vom Anhembi Park in Sao Paulo. Auch deutsche Listen gibt es bei Google. Top-Suchbegriff ist dort Facebook, vor YouTube, Berlin, eBay und komischerweise Google selbst. Und bei den Personen hat es unsere Lena auf Rang 1 geschafft vor Kachelmann und – oh Schreck – Daniela Katzenberger. Mehr hier.

 

About these ads
Kategorien:Uncategorized Schlagworte: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 73 Followern an

%d Bloggern gefällt das: