Startseite > Uncategorized > Kurzer Nachruf auf Jack Bauer

Kurzer Nachruf auf Jack Bauer

Über Jack Bauer gibt es offenbar keine guten Witze. Vielleicht bis auf einen: Wenn Jack Bauer Rentner wird, dann braucht er 48 Stunden. Doch soweit wird es nicht mehr kommen. Der einsame und schier unbesiegbare Held der US-Serie „24“ wird vorzeitig in Rente geschickt. Das beschloss jetzt der zuständige Sender Fox, der seine mehrfach mit Fernsehpreisen gekrönte Serie nach der achten Staffel einstellen wird. Sie ist derzeit in den USA und bei uns über die Pay-TV-Plattform Sky zu sehen, und wird im Herbst dann über Kabel 1 ausgestrahlt.

Besiegt hat Bauer allerdings kein Weltverschwörer oder Topterrorist, sondern das Publikum. Die Einschaltquote war also trotz aller Erfolge stark rückläufig, bei uns konnte Bauer übrigens nie so recht Fuß fassen. Zudem wurde selbst diese Top-Serie Opfer von Sparmaßnahmen, was man der achten Staffel auch ansieht. Beispielsweise einigen Schauspielern, die den nötigen Qualitätsansprüchen früherer Staffeln nie genügt hätten. Auch an Originalschauplätzen konnte aus finanziellen Gründen nicht mehr gedreht werden. Und selbst das Drehbuch hat unübersehbare Mängel.

Sogar Jack Bauer selbst, den Kiefer Sutherland seit 2002 so wunderbar verkörpert, wirkt inzwischen alt. Ja, er ist in der letzten Staffel tatsächlich Großvater und möchte, wie er in der ersten Folge sagt, von seinem Enkelkind „Opa“ genannte werden. Das tat beim Zuschauen richtig weh! Apropos: weh! Das von Bauer oft praktizierte und genauso oft von der Fernsehöffentlichkeit empört kritisierte Foltern unliebsamer Gegner hat man ihm zum Schluss auch noch in der Serie verboten, aber zu wehren weiß sich dieser Superagent zum Glück immer noch. Selbst wenn seine Gegner auch nicht mehr das sind, was sie zu Serienanfang mal waren.

Und „24“ hat mit seinem innovativen Konzept, das alles in sogenannter Echtzeit stattfindet, ja Schule gemacht und sogar das Actionkino Hollywoods stark beeinflusst. Außerdem darf man eines nicht vergessen, seitdem Jack Bauer im Fernsehen im Auftrag des staatlichen Geheimdienstes CTU  („Counter Terrorist Unit“) Terroristen jagt, hat es keinen realen Anschlag mehr in den USA gegeben. Ob da wirklich ein Zusammenhang besteht, können wohl nur Verschwörungstheoretiker beantworten.

Einen Insider-Witz habe ich noch: Jack Bauer hat so viele Menschen getötet, dass Gott ihn mit Kim bestraft hat.

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: