Startseite > Uncategorized > Kurzkritik: The Collector

Kurzkritik: The Collector

Was passiert, wenn der Drehbuchautor der „Saw“-Reihe zum ersten Mal auch Regie führt? Nun, herauskommt ein Horrostreifen mit ausgeklügelten Folterszenen, mit Torturen und Morden der extremen Art. Das alles präsentiert nun Marcus Dunstans sehenswerter B-Film „The Collector“, der bei allen gezeigten Grausamkeiten aber zum Glück nicht plumpe Folter-Pornografie betreibt, sondern von einem durchaus spannenden Katz-und-Maus-Spiel lebt. Schauplatz ist natürlich ein schrecklich einsam gelegenes älteres Haus. Und meine liebste Folter-Falle ein Telefonhörer mit ganz spitzem Nagel. – Btw: Gibt es überhaupt noch Telefonhörer?

Weitere Infos zum Film gibt es hier

Erscheint die Tage auf DVD zum Beispiel bei: The Collector – He Always Takes One.

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,
  1. Mai 26, 2010 um 10:07 pm

    Verdammt hört sich doch ziemlich gut an, weißt du wann der DVD-Release ist? Ich finde irgendwie ständig andere Daten, bzw. bei Mediamarkt sagen sie dir, in nächster Zeit kommt kein Film mit selbigem Namen (ich hab den nämlich schon ne Weile auf dem Schirm und hatte mich ab und zu mal informiert)

  2. Mai 27, 2010 um 9:58 am

    Glaubt man Amazon.de dann am 28. Mai

  3. Mai 27, 2010 um 10:09 am

    😉 ich werd morgen Abend mal Mediamarkt und Saturn frequentieren und schauen ob sie was für mich haben. Und ansonsten konnte man sich auf Amazon meist verlassen^^ mich hat nur die Unwissenheit der Mitarbeiter in besagten Märkten irritiert, da die einem sonst eig auch recht zuverlässig sagen können, wann sowas zu haben ist.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: