Startseite > Uncategorized > American Pie 4 – Das Klassentreffen

American Pie 4 – Das Klassentreffen

Oh Mann, wie die Zeit vergeht! Als 1999 „American Pie“ in die Kinos kam, spielte das Internet im Leben der fünf jungen Anti-Helden noch keine große Rolle. Sex-Streifen mussten sie sich noch heimlich auf dem Fernseher anschauen, Facebook war noch nicht erfunden und für die Partnersuche gab’s noch keine Online-Agenturen. Das alles ist heute für die inzwischen erwachsen gewordenen Jungs um den tollpatschigen Jim (Jason Biggs) und den ewigen Kindskopf Stifler (Seann William Scott) längst eine Selbstverständlichkeit. Und obwohl sie inzwischen alle mehr oder weniger einen bürgerlichen Beruf haben oder sogar verheiratet sind, hat sich eines überhaupt nicht geändert: ihre Vorliebe für derbste Scherze und deftigste Zoten.

Darauf beruht nun einmal das Erfolgsrezept dieser Reihe, deren erste drei Teile weltweit rund 755 Millionen Dollar einspielten und allein in Deutschland knapp 15 Millionen Zuschauer in die Kinos lockten. Nach gut neunjähriger Pause läuft jetzt mit „American Pie 4 – Das Klassentreffen“ an mit den gleichen Hauptdarstellern und sogar mit dem Regisseur des ersten Teils, Paul Weitz, der hier allerdings als Produzent fungiert, während das Duo Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg die Regie übernommen hat. Und auch ansonsten erinnert vieles an die so erfolgreichen Anfänge.

Gleich zu Anfang gibt’s eine Masturbationsszene mit einer weißen Tennissocke, bei der Jim von seinem zweijährigen Sohn überrascht wird. Später wird ein Darminhalt in einer Kühlbox entsorgt, es gibt ein paar nackte Brüste und sogar kurz einen leibhaftigen Penis zu bewundern. Zwischendurch wird dann bei einem Klassentreffen der Clique in ihrer alten Heimatstadt viel getrunken und heftigst gefeiert. Und selbst Jims netter Vater (Eugene Levy), der seinen Sohn einst mit einem warmen Apfelkuchen überrascht hat, lässt sich von dem bunten Treiben anstecken. Das alles ist leider nicht mehr so frisch und frech wie noch vor 13 Jahren. Doch wer sich damals über die Jungs amüsiert hat, der wird auch heute seinen nostalgischen Spaß mit ihnen haben.

 

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: , ,
  1. Januar 12, 2013 um 9:47 am

    Der Film macht Spass und ist dank der Originalcrew wieder sehenswert 🙂

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: