Startseite > Uncategorized > Kritik: Wanderlust – Der Trip ihres Lebens

Kritik: Wanderlust – Der Trip ihres Lebens

Eigentlich müssten angesichts der zahlreichen Klischees, die in diesem Film präsentiert werden, sich einem die (leider) wenigen Haare sträuben. Doch dank der Leistung des Regisseurs und Drehbuchautors David Wain und seinem überzeugenden, weil gut miteinander harmonierenden Hauptdarstellern, Jennifer Aniston und Paul Rudd, ist „Wanderlust – Der Trip ihres Lebens“ eine dennoch durchweg nette und amüsante Komödie geworden. Aniston und Rudd, die schon mehrfach zusammengespielt haben, sind hier das New Yorker Yuppie-Paar Linda und George. Während er hart arbeitet, irgendwas mit Finanzen, versucht sie sich mit depressiven Reportagen als Dokumentarfilmerin selbst zu verwirklichen.

Alles scheint für die beiden in bester Ordnung zu sein, bis George plötzlich seinen Job verliert und Lindas letzter Film von einem Fernsehsender abgelehnt wird. Notgedrungen müssen die zwei ihre teure Mini-Wohnung, ein sogenanntes „Micro-Loft“, verkaufen und beschließen daraufhin in die billigere Provinz zu ziehen zu seinem neureichen Bruder Rick. Doch dann landen sie unterwegs, bei der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit, in einer Hippie-Kommune, und das ungezwungene völlig stressfreie Leben der bunt zusammengewürfelten Bewohner finden George und Linda – zumindest anfangs! – so attraktiv, dass sie beschließen, erst einmal testweise zu bleiben. Ein Beschluss mit (lustigen) Folgen.

Aus der ungewöhnlichen Konfrontation zwischen dem stadtneurotischen Paar und den dauerbekifften, gleichwohl liebenswerten Flower-Power-Freaks bezieht dieser Film vor allem seinen Witz. Dabei macht sich der Regisseur zwar über beide Seiten lustig aber mit stets spürbarer Sympathie für seine Opfer. Zudem gibt es genügend Wortwitz, gelungene Situationskomik und spaßige Gags. Sowie überzeugende Nebendarsteller wie Justin Theroux als Kommunen-Häuptling und Alan Alda, der einen leicht senilen Hippie-Veteranen spielt. Und selbst das absehbare Happy End stört kaum das heitere Vergnügen an diesem Film.

Wanderlust – Der Trip ihres Lebens, Regie: David Wain. USA 2012, 98 Min. FSK: 12

Advertisements
Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: