Startseite > Uncategorized > Kritik: Im Alleingang – Elemente des Zweifels

Kritik: Im Alleingang – Elemente des Zweifels

Die jüngste Sexismus-Debatte verschafft dieser Sat.1-Produktion zusätzliche Aktualität. Und in dem Justizdrama „Im Alleingang – Elemente des Zweifels“ (Regie: Jan Ruzicka) geht es sogar um einen Fall schlimmster sexueller Belästigung. Der vermeintliche Täter, Berlins Justizsenator Ertel (Hans-Jochen Wagner), soll seine Geliebte Vivian (Alice Dwyer) bei einem außer Kontrolle geratenen Sex- und Rollenspiel vergewaltigt und schwer misshandelt haben. Daraufhin hat die junge Frau den verheirateten Politiker angezeigt. Dessen Verteidigung übernimmt der eiskalt gerissene Staranwalt Georg Actis (Hannes Jaenicke). Sein Widerpart ist seine ehemalige Kollegin und einstige Geliebte Maria Schwadorf (Stefanie Stappenbeck), die die Frau als Nebenklägerin vor Gericht vertritt und die nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist.

So weit, so spannend. Und vor fast genau einem Jahr war das ungleiche Anwaltsduo Actis und Schwadorf schon einmal vor dem Fernsehgericht zu sehen. Mit so großem Publikumserfolg, dass Sat. 1 beschlossen hat nun einen zweiten Teil (und vermutlich weitere) folgen zu lassen. Die Auseinandersetzungen der beiden Hauptfiguren vor Gericht sind auch tatsächlich interessant inszeniert. Dennoch fragt und wundert man sich, warum dieser Prozess vor absolut leeren Zuschauer- und Presserängen ausgetragen wird. Schließlich ist der Angeklagte ja immerhin der Justizsenator. Und wie es einem kurz in die Kamera gehaltenen Boulevardblatt gelungen ist, ohne einen im Gericht anwesenden Reporter groß über das Verfahren zu berichten, ist ein weiteres komisches Fernsehwunder.

Was auch noch erheblich stört und einem beim Zuschauen den Spaß an der Geschichte völlig raubt, sind die hanebüchenen Dialoge, eine einzige Absonderung von billigen Kalendersprüchen. Der Versuch mit entblößten weiblichen Oberkörpern Quote zu machen, ist ein Ärgernis. Und der Gehilfe der Anwältin, den Roy Peter Link auch noch pennälerhaft naiv verkörpert, ist sogar ein Totalausfall.

Sat 1, 19.02.2013, 20:15 Uhr 
Sat 1 Gold, 23.02.2013, 20:15 Uhr / Sat 1 Gold, 23.02.2013, 23:25 Uhr
Sat 1, 24.02.2013, 04:10 Uhr

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: