Startseite > Uncategorized > Lotte und Søren Hammer: Das weiße Grab

Lotte und Søren Hammer: Das weiße Grab

Deutsche Leser lieben Krimis aus nordischen Ländern. Haben bisher schwedische und norwegische Autoren die Szene und die Bestsellerlisten bestimmt, drängt nun verstärkt mit den Geschwistern Lotte und Søren Hammer auch ein dänisches Schriftstellerpaar auf den deutschen Markt. Und obwohl beide – er Volkshochschullehrer, sie Krankenpflegerin – in eher friedlich bürgerlichen Berufen arbeiten, verstehen sie ihr mörderisches Handwerk. Das beweist jedenfalls ihr zweiter jetzt auf Deutsch vorliegender Roman „Das weiße Grab“.

Im Mittelpunkt steht der Kopenhagener Kommissar Konrad Simonsen, der mit einer perfide ausgeführten Mordserie konfrontiert wird. Ausgangspunkt ist Grönland, wo bereits vor Jahrzehnten ein Täter sein weibliches Opfer im Eis „vergraben“ hat. Die Leiche ist jetzt aber durch die Klimaerwärmung freigelegt und zufällig gefunden worden. Bei seinen Untersuchungen wird Simonsen bald klar, dass dieses Verbrechen mit einer Mordserie in Dänemark zusammenhängt. Auch der offensichtlich psychisch gestörte Täter kann schnell ermittelt werden. Doch die Beweise gegen ihn sind so lückenhaft, dass die Polizei ihn wieder laufen lassen muss. Und das hat dann fatale Folgen, die in einem atemberaubenden Finale münden.

Den beiden Autoren gelingt tatsächlich das feine Kunststück, einen bis zum Schluss spannenden Krimi zu schreiben, obwohl der Täter für die ermittelnden Polizisten und damit auch für den Leser schon im ersten Drittel des Buchs feststeht. Seinen Thrill bezieht der Roman nämlich vorwiegend aus der Motivsuche, die in die Vergangenheit des Mörders führt, und der packend geschilderten Arbeit der Ermittler. Auch die Hauptfiguren, durchweg komplizierte Charaktere, sind gut ausgearbeitet. Und selbst die zwischendurch anklingenden Elemente eines Politthrillers, der die Rolle Grönlands im kalten Krieg thematisiert, sind stimmig. Was jedoch ein wenig stört, ist, dass auch in diesem Skandinavien-Krimi wieder einmal der leitende Kommissar nicht nur mit körperlichen, sondern auch mit seelischen Problemen zu kämpfen hat. Das raue Klima hoch im Norden scheint also nicht gerade gesund zu sein – zumindest für Polizisten.

Lotte und Søren Hammer, Das weiße Grab, Droemer, 512 Seiten, 19,99 Euro.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: