Startseite > Uncategorized > Kino: Pain & Gain

Kino: Pain & Gain

Die Geschichte ist so unglaublich, dass sie nur wahr sein kann. Und es gibt nur ganz wenige Filme, in denen sich Gangster so – nun ja – oberdämlich anstellen wie hier. Im Mittelpunkt von Michael Bays „Pain & Gain“ steht der Bodybuilder-Trainer Daniel Lugo (Mark Wahlberg). Er träumt den amerikanischen Traum, will ein Macher und kein Schwacher sein. Um endlich ans ganz große Geld zu kommen, beschließt er mit seinen Bodybuilder-Kumpels, dem Koloss Paul (Dwayne Johnson) und dem unter seiner anabolikabedingten Impotenz leidenden Adrian (Anthony Mackie), den Millionär Victor Kershaw (Tony Shalhoub, „Monk“) zu entführen.

Schon die Entführung läuft anfangs so schrecklich schief, die drei Möchtegern-Ganoven lassen dabei wirklich keine Panne aus, dass man sich darüber als Zuschauer einfach amüsieren muss. Und noch verrückter stellt sich das Trio an, als es den armen Victor schließlich in seine Gewalt hat. Dennoch gelangen die drei mittels Folter an das Vermögen ihres Opfers. Als der kurz danach fliehen kann, glaubt ihm zwar die Polizei kein Wort. So unglaublich ist die Geschichte. Aber der dann von Victor engagierte Privatdetektiv (Ed Harris) nimmt die Sache bierernst. Die Lage wird dadurch für das Trio immer ungemütlicher und endet schließlich in einer einzigen mörderischen Katastrophe.

Das trifft auch, wie der Abspann verrät, auf die realen Vorbilder dieser tatsächlich wahren Story zu. Während einer der drei zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden ist, warten die anderen beiden seit 1998 in einer Todeszelle in Florida auf die Vollstreckung ihres Urteils. Worüber der Regisseur am Schluss allerdings äußerst locker hinweggeht, obwohl er zuvor seine Antihelden ja als durchaus sympathische Loser gezeichnet hat. Aber nicht nur deswegen hinterlässt dieser Film des Actionspezialisten Bay („Transformers“) einen zwiespältigen Eindruck. So ist er zwar streckenweise eine durchaus gelungene bitterböse Satire über den amerikanischen Traum, gleichzeitig ergeht er sich aber in Stammtisch-Witzeleien der billigsten Art. Und zudem ist er einfach viel zu lang.

Pain & Gain, Regie: Michael Bay, USA 2013, 129 Min., FSK 16

Advertisements
Kategorien:Uncategorized Schlagwörter:
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: