Startseite > Uncategorized > Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2

Fleischklöpse regnet es diesmal nicht. Aber auch in „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“, der Fortsetzung des Animationshits aus dem Jahre 2009, geschehen die unglaublichsten Dinge. Und ganz junge Zuschauer werden hinterher manches ach so vertraute Nahrungsmittel wohl mit ganz anderen Augen ansehen. Im Mittelpunkt steht wie in Teil 1 der junge Erfinder Flint, dessen Genialität inzwischen trotz einiger Rückschläge (Aufsprühschuhe!) anerkannt ist. Und so lädt ihn sein Vorbild Chester V ein, seinem Unternehmen Live Corp Company beizutreten, für das nur die schlausten Tüftler der Welt arbeiten. Flint reist begeistert mit seinen Freunden an. Und bekommt gleich von seinem Chef einen heiklen Auftrag.

Seine bekannteste Erfindung, eine Maschine, die Wasser in Lebensmittel verwandelt, hat auf einer Insel ein merkwürdiges Eigenleben entwickelt. Die von ihr produzierten Dinge haben sich scheinbar in gefährliche Monster verwandelt, bedrohen das Leben auf ihrem Eiland. Und Flint soll nun verhindern, dass all die Killer-Cheeseburger, teuflischen Tacos und gefräßigen Salatgurken auf das Festland gelangen. Aber auch Chester V, das muss unser Nachwuchserfinder dabei schmerzhaft erkennen, ist nicht ganz koscher.

Es ist also einiges los in dem phantasievoll gestalteten Film (Regie: Cody Cameron, Kris Pearn), und manche der bizarren Geschöpfe, die zu toller Musik über die Leinwand huschen, sehen auch tatsächlich zum Fürchten aus, entpuppen sich dann aber zum Glücks stets zum rechten Zeitpunkt als eigentlich ganz liebe Wesen. Besonders spaßig ist wieder Flints bunt zusammengewürfelter Freundeskreis. Typen, die allesamt nicht besonders helle, aber gemeinsam unschlagbar sind. Seine Freundin Sam sorgt mit ihren weisen Sprüchen für die nette Moral von der Geschicht’, während der böse Chester eine richtig moderne Mischung aus Despot und New-Age-Guru ist. Und wer sich immer noch nicht an Cindy von Marzahn satt gesehen hat, kann das Berliner Komiker-Fleischbällchen hier zumindest hören als Synchronstimme des intelligenten Orang-Utans Barb.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2, Regie: Cody Cameron, Kris Pearn, USA 2013, 95 Min., FSK: 0

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: