Startseite > Uncategorized > Fisch auf Rädern

Fisch auf Rädern

Nun ist der Spuk endlich vorbei. Die Jecken schlafen ihren Rausch aus. Und geschunkelt wird höchstens noch bei Live-Konzerten von Volksmusikanten. Da geht es übrigens, wie ich aus eigener Anschauung mal erfahren und erleiden musste, so mächtig zur Sache, dass Schunkel-Verweigerer fast um ihr Leben fürchten müssen. Und das sogar im nüchtern-sachlichen Norddeutschland! Jedem Tierchen eben sein Pläsierchen!

Dennoch muss ich etwas richtigstellen. Pünktlich zur Weiberfastnacht habe ich vergangene Woche an dieser Stelle behauptet, dass bei uns in der Oststadt der Straßenkarneval seinen Höhepunkt erreicht, wenn die Verkäuferinnen beim Bäcker um die Ecke sich lustige Kappen aufsetzten. Und diese Behauptung war falsch! Die Verkäuferinnen trugen in diesem Jahr am – wie wir in Norddeutschland sagen – Doofenmontag lustige Haarreifen mit kleinen Teufelshörnern. Oder vielleicht waren es auch Biene-Maja-Fühler. So genau konnte ich das leider nicht feststellen, da ich an dem Tag den Laden lieber nicht betreten habe, um keinen unhöflichen Lachanfall zu bekommen.

Unfreiwillig komisch dagegen waren die Müllentsorgungsfahrzeuge die am vergangenen Sonnabend in der Innenstadt im kurzen Abstand dem Karnevalsumzug folgten und die völlig humorlos alle Spuren dieser Veranstaltung sofort wieder verschwinden ließen. Karneval in Norddeutschland ist eben wie ein Fisch auf dem Fahrrad. Beides passt nicht zueinander. Apropos Fisch. Auf YouTube gibt es ein Video, das einen Fisch auf Rädern zeigt. Genauer gesagt: Einen Fisch, der in einer kleinen Schachtel mit darunter angebrachten Rädern schwimmt. Und der dieses Gefährt steuern kann, indem er gegen die entsprechende Seite der Box mit seiner Schnauze stupst. Das macht er dann auch. Und so rollt er tatsächlich fröhlich wie hannoversche Karnevalisten durch die Gegend. Jedenfalls schaut er genauso aus.

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter:
  1. März 5, 2014 um 9:07 pm

    Auch im Rheinland fährt die Straßenkehrmaschine direkt hinter dem Prinzenwagen her – das ist also keine norddeutsche Unart!

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: