Archiv

Archive for April 2014

Muppets Most Wanted

Die Puppen tanzen wieder. Dabei war ihre hohe Zeit bereits vor mehr als 30 Jahren, als die Muppets zu den Stars des ZDF-Nachmittagsprogramms gehörten. Doch so richtig verschwunden waren sie seitdem nie. Ihre witzigen Shows werden regelmäßig im Fernsehen wiederholt, laufen derzeit gerade im Disney Channel. Und auch im Kino geben sie international erfolgreich gern Gastspiele. Ihr neuster Streich ist „Muppets Most Wanted“, den James Bobin inszeniert hat, der bereits für den Vorgänger „Die Muppets“ (2011) als Regisseur verantwortlich war. Und gleich in der ersten Szene machen sich Kermit & Co. wunderbar selbstironisch lustig über den Fortsetzungsirrsinn Hollywoods.

Lustig geht’s trotz ein paar Längen gut 100 Minuten weiter. Und vor allem wirken die altbekannten Figuren so frisch und locker wie am ersten Tag. Natürlich wird auch eine Geschichte erzählt, die als Rahmenhandlung für diese ausgelassene Nummernrevue dient: Ihr neuer Manager heißt nicht nur Badguy (Ricky Gervais), sondern entpuppt sich auch schnell als schlimmer Finger. Er schickt die Muppets auf Europa-Tournee, um dann heimlich in den Museen der besuchten Metropolen einzubrechen. Ausgeheckt hat diesen Plan der gefürchtete und meist gesuchte Verbrecher der Welt: Constantine, der bis auf einen Leberfleck genauso ausschaut wie Kermit. Und mit einem perfiden Trick wird der gute grüne Frosch ausgeschaltet, festgesetzt und durch Constantine ersetzt.

Dann geht’s ab ins alte Europa. Und so alt sah unser Kontinent lange nicht in einem Kinofilm aus. Besonders Berlin, dem vermeintlichen Vorhof zum russischen Gulag, wo der arme Kermit landet, die tolle Tina Fey Lageraufseherin ist und Danny Trejo im Gefangenenchor singt. Eine richtig lustige Nummer! Aber auch weitere Stars treten in dem Film auf. So tanzt in dieser musikalischen Revue Christoph Waltz seinen Namen. Ein hübscher Kalauer, der allerdings ein wenig Englisch-Kenntnisse voraussetzt. Til Schweiger gibt einen tumben Berliner Polizisten. Ty Burrell einen Interpol-Agenten. Lady Gaga ist mit von der Partie. Und so weiter. Und so fort. Und natürlich sorgen auch die populären Muppet-Charaktere für herrlich nostalgische Kinounterhaltung.

 

Muppets Most Wanted, Regie: James Bobin, USA 2014, 108 Min., FSK: 0

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,

Ein Festmahl

Kategorien:Uncategorized

Nutella-Bombe

April 30, 2014 2 Kommentare
Kategorien:Uncategorized

Eifersuchtsdrama

Kategorien:Uncategorized

Mausefallenreaktion

Kategorien:Uncategorized

Möpse und Schnäpse

April 28, 2014 1 Kommentar

Dass Möpse Schnäpse trinken, ist natürlich Unfug. Dafür sind Möpse viel zu kluge, ja weise Tiere. Das zeigt schon ein kurzer Blick in den Alltag unseres Oskars, der inzwischen vier Jahre alt ist. Morgens steht er gemächlich auf, frühstückt dann ausführlich – allerdings plötzlich in einem rekordverdächtigen Tempo. Und anschließend geht er Gassi durch sein erstaunlich großes Revier. Dazu zählt nicht nur unsere Oststädter Wohnung, sondern auch das Viertel rund um die Friesenstraße und ein großer Teil der nahen Eilenriede.

Für einen recht kleinen Hund ist das schon ein ziemlich großes Gebiet, über das er als stolzer Rüde selbstverständlich bestens informiert sein muss. Zu diesem Zweck liest er ausführlich Zeitung. So nannte der nette Küster unserer Dreifaltigkeitskirche einmal Oskars ausgiebiges Herumschnüffeln an den Hinterlassenschaften anderer Hunde. Dabei erfährt er, wer sich gerade in seinem Revier herumgetrieben hat, ob eine Hündin womöglich läufig ist und andere für ihn wichtige Dinge. Und da unterscheidet er sich ja kaum von uns Menschen, die morgens auch gern zur Zeitung greifen, dabei beispielsweise in den Klatschspalten über das Paarungsverhalten prominenter Zeitgenossen unterrichtet werden und im Politikteil, ob eine fremde Macht den Frieden in unserem Land, unserem Revier, zu stören droht.

Nach seiner Rückkehr tritt schlagartig Ruhe ein. Während wir Menschen uns der Hektik des Alltags hingeben, ignoriert klugerweise unser Oskar dieses nervöse Treiben. Er begibt sich stattdessen gelassen aufs Sofa, in den Sessel oder in sein Körbchen, um die zuvor gesammelten Informationen bei einem ausgiebigen Schlaf zu verarbeiten. Bis es wieder Zeit ist, zu fressen. Anschließend folgt dann wie auch gegen Abend ein erneuter informativer Rundgang durch sein Revier mit jeweils folgendem ausführlichen Verarbeitungs-Schlaf, der schließlich abgelöst wird durch eine stundenlange Nachtruhe.

Dieser meditative Ablauf wiederholt sich täglich, und da bekanntlich in der Ruhe die Kraft liegt, genießt ihn unser Oskar sichtbar, was allein schon sein stets guter Appetit beweist. Kein Wunder, da ihm ein nervöser Magen samt Verdauungsschnaps natürlich fremd sind. Und dem bekannten Kinderbuchautor James Krüss („Timm Thaler“) kann man nur abschließend zustimmen, wenn er schreibt: „Wenn die Möpse Schnäpse trinken,
 wenn vorm Spiegel Igel stehn,
 wenn vor Föhren Bären winken, (…) dann entsteht zwar ein Gedicht,
 aber sinnvoll ist es nicht!“

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter:

Süß

Kategorien:Uncategorized
%d Bloggern gefällt das: