Archiv

Posts Tagged ‘CeBIT’

CeBIT: No Panic!

März 11, 2014 1 Kommentar

Stell Dir vor, es ist CeBIT und keiner merkt’s. Nun ja, ganz so schlimm steht’s noch nicht um die „größte Computermesse der Welt“, schließlich hängt ja bei uns beim Griechen an der Ecke immerhin ein Plakat, mit dem auf Englisch Messebesucher begrüßt werden. Aber ihre enorme Bedeutung in der hannoverschen Öffentlichkeit hat sie dennoch mittlerweile verloren. Ja, selbst das Wetter spielt nicht mehr mit. Gab es früher traditionell CeBIT-Schmuddelwetter mit Schnee oder zumindest Schneeregen, scheint nun fast den ganzen Tag die Sonne und die Hannoveraner gehen in die Eiscafés und nicht auf das Messegelände zu Big Data, Datability, Cloud und Blumenkohl. Was man ja angesichts der hohen Eintrittspreise verstehen kann. Die Kaufleute wollen halt auf dem Gelände in Laatzen-Nord bei ihren Geschäften nicht gestört werden.

Früher dagegen konnte man in der Stadt die CeBIT nicht übersehen. Schon Wochen vorher fuhren beispielsweise die hannoverschen Taxis mit Werbeslogan durch die Gegend wie „Solutions for Office Sleepers“ (deutsch: Kreative Lösungen für Büroinsassen) oder „Windows 95 – The Future was Yesterday“ (95 Fenster – Morgen ist auch noch ein Tag). Das waren noch eingängige Parolen. Heute wird stattdessen mit Begriffen um sich geworfen, die erstens keiner aussprechen kann und zweitens auch keiner versteht. Und die man daher lieber erst gar nicht auf Taxis klebt. Außerdem gab es jeden Abend über die Stadt verteilt Messepartys, selbst in den Kneipen in unserer Oststadt drängten sich nachts ausländische Besucher und die Restaurants waren sowieso rappelvoll.

Auch im Computernetz war stets der Teufel los. CeBIT-Aussteller schrieben Blogs wie das legendäre „Panic at the CeBIT“, in dem man lesen konnte: „Heute Morgen war der Chef schon da. Aber nur für eine halbe Stunde. Dann ist er wieder gegangen und hat die Hostess mitgenommen.“ Oder: „Gestern Abend war die Standparty. War toll. Habe das Hotel nicht mehr gefunden und in einem Sessel auf dem Stand geschlafen.“ Und heute werden stattdessen auf Twitter oder Facebook unscharfe Bilder vom leeren Frühstückstisch veröffentlicht. Oder von Standmitarbeitern, die ziemlich verloren in der Gegend herumstehen. Und zu ach so brisanten Messeveranstaltungen heißt es nur lapidar: „Außer der Marketing-Abteilung und Journalisten interessiert eh niemand das nächste Blabla.“ Da bleib ich doch lieber gleich zuhaus’.

 

Advertisements
Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,

CeBIT-Tweet des Tages (7)

Von Frank Blome

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,

CeBIT-Tagebuch: Die Welt von morgen von der Oststadt aus gesehen (6)

Ja, ist denn in diesem Kaff überhaupt nichts los? Sind alle Gäste und Bewohner auf der CeBIT, im Bett oder auf einer Demo, um für einen gestandenen Faschisten zu demonstrieren, über den Wikipedia u.a. schreibt: „Als Stadtbaurat in Hannover organisierte er (Karl Elkart) den Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen und Ostarbeitern. Bereits seit 1933 hatte er die Aufhebung des Grundsatzes der Gleichheit vor dem Gesetz auf Verwaltungsebene umgesetzt. Jüdische Unternehmer wurden von städtischen Aufträgen ausgeschlossen. Elkart war an der Arisierung von Kunst- und Kulturgütern für die Stadt führend beteiligt. Außerdem organisierte er die Schaffung von Judenhäuser. Er war auch an der Deportation polnischer Juden beteiligt. Anschließend kaufte er deren Häuser, um die Altstadt sanieren zu können.“ Clever – oder? Und für den Typen wird heute demonstriert. Kein Wunder, dass 96 absteigt.

Aber kurz zurück zum heutigen Thema: Selbst in Linden ist im Augenblick tote Hose und nix Suche nach der Welt von morgen, das beweist eindeutig die Webcam, die den Lindener Markt überwacht zeigt.

Ein sogenannter Markt in Linden: menschenleer!

Oststadt und Linden verhalten sich übrigens zueinander ungefähr wie Deutschland und Frankreich kurz vor dem 1. Weltkrieg. Also nicht so dolle. Egal, Krieg droht ja nicht. Auch nicht mit Linden. Und nach alldem Dreck noch ein Blick auf was Schönes; auf Herrenhausen. Doch Pustekuchen! Die Webcam zeigt nicht, wie erwartet, die Herrenhäuser Garten. Nein, sie ist eine schnöde Wettercam des Instituts für Meteorologie und Klimatologie und blickt auf den Himmel über Herrenhausen. Immerhin die Sonne scheint! Aber am Abend soll es schneien. Und dann werden auch die Braunen weiß.

Himmel über Herrenhausen vor der versöhnenden Killer-Schneewalze

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: , , ,

CeBIT-Tweets des Tages (6)

März 5, 2010 1 Kommentar

Toll!!

Von Meike Leopold

Von berno

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,

Darüber spricht man nicht

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: , ,

CeBIT-Tagebuch: Die Welt von morgen von der Oststadt aus gesehen (5)

Wer wissen will, wie es morgen weitergeht, der sollte erst einmal heute vor die Haustür gehen. – Dieses bekannte Dichterwort haben wir in die Tat umgesetzt und mal – via Hannoversche Allgemeine – nach Groß-Buchholz geschaut. Auch in diesem eher beschaulichen Stadtteil gibt es tatsächlich Zukunftsmenschen. Menschen, die heute schon das morgen leben – beispielsweise Herr Fischer und Herr Busse, die auf unserem Zeitungsfoto grenzenlosen Optimismus und schier unbegrenzten Tatendrang demonstrieren. Ja, mit ihnen möchte man allen Zauderern zu rufen: Daumen hoch!!

Zwei Herren zeigen, wo es heute lang geht

Und an einen Boten aus der Zukunft erinnert auf unserem zweiten Bild auch das gar merkwürdig eierige Gebäude, dass offenbar Treffpunkt von Busreisenden ist. Dabei ist das Ei gar kein Ei, und auch kein Tennisball, sondern „the EXPOL Wal, now DER WAL“. Das behaupten jedenfalls die findigen Werbetexter von „Mathai“, dem Betreiber der Webcam. Ja, Phantasie haben sie, die Hannoveraner. Also in Nord und Süd, Ost und West: Daumen hoch!

Ein Wal aus der Zukunft?

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter:

CeBIT-Tweet des Tages (5)

Hannover, Luft: 3 Grad, Wasser: 58 Grad (Heizung). Scheißwetter!

Von Christopher Kunz

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: